Creag Rian

Aus TobrienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Namen:
Creag Rían, Krähennest
Lage:
In der Mündung der Linnhe in die Tobrische See gelegen
Politik:
Einwohner:
20 (Menschen)
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Creag Rian (20 EW)
Kultur:
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Inselburg in der Tobrischen See
Besonderheiten:
nur bei Flut zu erreichen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
TOB-V-01-E3(Heg)



Creag Rían

In der Mündung der Linnhe in die Tobrische See gelegen, ist die Burg nur bei Flut mit einem Boot oder kleinem Schiff zu erreichen. Dazu verfügt die größere der beiden Inseln über einen kleinen, natürlichen Hafen in der die Glashtin[1], ein kleines Drachenboot, und ein noch kleineres Fischerboot liegen. Die Burg wurde zwar nie besetzt, weil sie schlecht zu erreichen und schlichtweg zu unbedeutend war, ist aber dennoch in schlechtem Zustand, da die letzten Götterläufe Mittel für die notwendig gewesene Instandhaltung gefehlt hatten.

Obwohl die Burg eigentlich Creag Rían heißt, was aus dem Albernischen übersetzt so viel wie „Fels der Ríans“ bedeutet, wird sie meist lediglich als „Krähennest“ bezeichnet.

Gelegen ist die Burg auf der Hauptinsel Tra Lí[2], auf der kleineren Insel Tir Lí befindet sich der Clach a’ Choirei[3], der klingende Stein. Schlägt man gegen ihn, hört es sich an, als würden zwei Schwerter aufeinandertreffen. Rundherum ist er mit abstrakten Zeichnungen bedeckt, deren Ursprung wohl weiter zurückreicht, als sich ein Mensch vorstellen kann. Der Legende zufolge, versinken die beiden Inseln in der Tobrischen See, sollte der Stein jemals zerstört werden.


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Branwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1012 BF)
Oberhaupt des Hauses Rían (seit Frühling 1041 BF)Junkerin zu Krähenwacht (seit Frühling 1041 BF)
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Iorwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Rah 1014 BF)
vollkommen durchschnittliche Adelige
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Sulwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Tsa 1016 BF)
aufbrausende und jähzornige, aber zielgenaue Schützin
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Tangwyn ui Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Rah 1024 BF)
kecker, um keine Ausrede verlegener Halbstarker

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1041 BF

Wappen Haus Rian.svg Tobrische See
Drei Krähe in einem kleinen Fischerboot wollen auf der Tobrischen See fischen.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Mittag / Autor(en): Orknase
Wappen Haus Rian.svg Wiedersehen
Zuhause treffen die drei Krähen auf eine weitere, was nicht zur Freude aller ist.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Abend / Autor(en): Orknase
Wappen Haus Rian.svg Schon wieder Fisch?
Am Abend sitzt man beim gemeinsamen Abendmahl. Es gibt Fisch. Mal wieder.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Abend / Autor(en): Orknase
Wappen Haus Rian.svg Krähennest?
Beim Essen werden die Anwesenden von Eulen überrascht.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Abend / Autor(en): Orknase
Wappen Haus Rian.svg Eulennest?
Ein Nest voller Schneeeulenküken löst Verzückung aus.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Abend / Autor(en): Orknase
Wappen Haus Rian.svg Familie
Die vier Halbgeschwister machen sich Gedanken, ob es noch mehr von ihnen gibt und wenn, wie sie diese erkennen.
Zeit: 5. Ing 1041 BF am Abend / Autor(en): Orknase