Haus Rian

Aus TobrienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Junkertum Krähenwacht.svg   
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Familie gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Allgemeine Informationen:
Oberhaupt:
Oberhaupt Branwen ni Rian des Hauses Rían (seit Frühling 1041 BF)
Stammsitz:
Vorfahren:
Blasonierung:
Eine silberne Krähe auf schwarzem Grund.
Wahlspruch:
„Der Tod ist der schnellste Reiter.“ / „Denn der Tod ist der schnellster Reiter und das Haus Rían reitet mit ihm.“
Lehen:
Junkertümer:
Verwendung im Spiel:
Schutzpatron:






Das Haus Rían ist ein weitverzweigtes Adelshaus, dessen Wurzeln in Albernia liegen. Der Legende nach soll es auf einer Verbindung zwischen Rían ui Bennain und der Fee Támlinn beruhen.

Das Tobrische Haus

Stammtsitz des Tobrischen Hauses Rían ist Creag Rían, das allerdings auch meist nur als Krähennest bezeichnet wird. Die Burg liegt in der Mündung der Linnhe in die Tobrische See in der Mark Vallusa auf einer kleinen Insel.

Jedes Mitglied des Torbischen Hauses Rían trägt einen Beinamen – den eines Vogels, dessen Eigenschaften bezeichnend für den Charakter desjenigen sind und welches das Mitglied in seinem persönlichem Wappen führt:

Hintergrund

Vivere militare est - Von Kampf und Turnier
Im Haus Rían kann ein jedes der Mitglieder mit der Waffe umgehen – egal ob Skaldin, Geweihte, Kriegerin oder Ritterin. Man ist wehrhaft und weiß sich zu verteidigen. Das Kämpferische liegt ihnen im Blut und auch wenn sie nicht immer auf der Seite der Gewinner standen, so haben sie nie aufgegeben und wurden nie gebrochen.

Gladius ultor noster - Von Familie und Haus
Wer den Zorn eines der Mitglieder auf sich zieht, der zieht den Zorn aller auf sich – das Haus Rían steht zusammen. Dafür wird jedoch bedingungsloser Gehorsam nach innen erwartet – wer sich den Entscheidungen des Hauses nicht fügt, wird verstoßen. Dies hat bisher allerdings nur ein einziges Mitglied des Hauses gewagt und sich damit den Zorn aller auf sich gezogen.

Ex ungue pantheram - Von Göttern und Glauben
Bereits in die Wiege eines jeden Rían ist der tiefe Glaube an Boron gelegt. Was auch immer man tut, man tut es stets unter dem Segen des Schweigsamen. Der Tod ist damit ein ständiger Begleiter und schreckt keinen, befinden sie sich doch schon seit dem sie ihren ersten Schrei getan haben, in dessen Armen und fühlen sich überaus wohl dabei. So verwundert es nicht, dass sich immer wieder auch junge Mitglieder des Hauses dem Ewigen anschließen und in dessen Dienste treten. Gerade von den Rittern wird darüberhinaus Rondra verehrt.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Langjährige Erfahrungen in Schlachten haben bei den Rittern im Haus Rían Kor in den Fokus gerückt und so wird hinter verschlossenen Türen der Herr der Schlachten verehrt, man bringt ihm Blutopfer dar und auch so manchen linken kleinen Finger.


Tertius gaudens - Von Taktik und Strategie
Das Haus Rían zeigt sich in Konflikten als lächelnder Dritter. Während andere sich die Köpfe einschlagen, schaut man erst einmal zu und wartet ab, um sich dann schließlich auf die Seite derer zu stellen, der ihnen am Aussichtsreichsten scheint und ihnen dabei am meisten zum Vorteil gereicht. Man zeigt sich dabei berechnend und taktisch.

Nomen est omen - Von den Namen
Jedes Mitglied des Hauses Rían trägt einen Beinamen. Im Koscher Haus sind es Pflanzen, im Garetischen Haus Tiere und im Tobrischen Haus Vögel. Die Beinamen finden sich in den persönlichen Wappen wieder und stehen für die dem Mitglied des Hauses zugeschriebenen Eigenschaften.

Stammbaum


Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Wappen:
Wappen Onora ni Rian.svg
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Onora ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Phe 1010 BF)
Etilianerin
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Branwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1012 BF)
Oberhaupt des Hauses Rían (seit Frühling 1041 BF)Junkerin zu Krähenwacht (seit Frühling 1041 BF)
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Orlwen von Norburg (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Pra 1013 BF)
Praios-Geweihte in Mendena (Sonnenlegion)
Norburg Orlwen.jpg
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Iorwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Rah 1014 BF)
vollkommen durchschnittliche Adelige
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Cerridwen von den Vallusanischen Weiden (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Bor 1015 BF)
Boron-Geweihte im Boron-Tempel in der Mark Vallusa
Hüterin des Raben im Tempel des Andenkens der Gefallenen auf den Vallusanischen Weiden (seit unbekannt)
Vallusanischen Weiden Cerridwen.jpg
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Sulwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Tsa 1016 BF)
aufbrausende und jähzornige, aber zielgenaue Schützin
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Gwen von Festum (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Bor 1018 BF)
schlagkräftige Golgaritin
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Efferd-Kirche.svg
Morwen von Vallusa (Symbol Tsa-Kirche.svg27. Eff 1019 BF)
reisende Efferd-Geweihte
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Tangwyn ui Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Rah 1024 BF)
kecker, um keine Ausrede verlegener Halbstarker

Verstorbene Mitglieder

Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Rhonwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg944 BF-Symbol Boron-Kirche.svgunbekannt)
Legendäre Begründerin des Tobrischen Hauses Rían
Macha Mong Ruad.jpg
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Branwyn ui Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Ing 994 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPer 1025 BF)
kostete jeden Augenblick seines Lebens voll aus

Chronik

Wappen Haus Rian.svg Frühling 1041 BF:
Branwen ni Rian wird Oberhaupt des Hauses Rían.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

Links