Mark Vallusa

Aus TobrienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Mark Vallusa.svg   Wappen Baronie Grünauen.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Lehen gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Firnwulf von Thann
Herrschaftssitz:
Einwohner:
600
Blasonierung:
Auf Silber die rote Maid mit Schwert und zerbrochenem Rad über grünem Schildfuß.
Adelsfamilien:
Kultur:
Heilige:
Heilige Rote Maid (Firun-Heilige)
Festtage:
Tag der Roten Maid (15. Firun)
Besonderheiten:
Ardariten, Hexen, albernisch geprägter Osten
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Firunsrast (100 EW)Klein Vallusa (95 EW)Rondrasdank (70 EW)Rotmaiden (70 EW)Ard Macha (60 EW)Rondrasehr (60 EW)Neidin Macha (50 EW)Emain Macha (20 EW)
Bedeutende Burgen und Güter:
Rote Maid (30 EW)Creag Rian (20 EW)Ardaritenfestung (20 EW)
Wege:
Misamunder Straße, Tobrische Brücke (Vallusa), Straße nach Usnadamm, Weg nach Burg Misamôr
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
TOB-V-01
Wappen blanko.svg   Wappen Komutrei Leuentrutz.svg   Wappen Junkertum Krähenwacht.svg   


Im Schatten der Stadt Vallusa gewachsen, profitierte die Mark schon immer von ihrer großen Schwester. Gerade der seit 1029 wiederaufgeflammte rege Handel zwischen Tobrien und Vallusa kommt der Mark zugute und stärkt sie nach den langen und entbehrungsreichen Jahren des Krieges.

Kaum verwunderlich das diese günstige Lage auch geschützt werden muss. Schon früh siedelten sich hier die Ardariten an und prägten die Mark entscheidend mit. Geschützt wird sie aber nicht nur von ihnen, auch eine Reihe von Rittern sind dafür abgestellt, nicht zu vergessen das ansässige Junkergeschlecht und das Baronshaus.

Die Landschaft ist abwechslungsreich. Sanfte Hügel mit saftig grünen Wiesen wechseln sich mit Getreidefeldern, Obsthainen, Gemüseäckern und Wäldern ab. An der Misa, die die Grenze zum Bornland und der Stadt Vallusa bildet, ist das Land nicht nur unfruchtbar und mückenverseucht, sondern es scheinen auch gar unheilige Dinge dort vorzugehen. Hier fand auch die Schlacht auf den Vallusanischen Weiden statt.

Die Küste ist rau, schroff und zerklüftet, die Brandung heftig, beides macht die Anlage eines eigenen Hafens für den Handel unmöglich, obgleich es eine kleine Anlegestelle für die Boote der Fischer und für kleine Schiffe mit geringem Tiefgang gibt. Sie kann aber nur bei Flut und mit einer Portion Erfahrung gefahrlos angelaufen werden.

Zahlreiche Sagen und Legenden finden sich in der Mark. Vor allem die Sage der „Roten Maid“ hat diesen Landstrich und die Bewohner geprägt. Auch einige Sagen albernischen Ursprungs haben vor allem im Osten ihre Spuren hinterlassen. Kaum Verwunderlich, dass der ein oder andere ein paar Brocken im albernischen Dialekt kann. Immer wieder kochen Gerüchte von Hexen in der Mark hoch, die einfach nicht verschwinden wollen.


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Dorf.svg Dörfer

Firunsrast - (100 Einwohner)
Klein Vallusa - (95 Einwohner)
Rondrasdank - (70 Einwohner)
Rotmaiden - (70 Einwohner)
Ard Macha - (60 Einwohner)
Rondrasehr - (60 Einwohner)
Neidin Macha - (50 Einwohner)
Emain Macha - kleines Dorf an der Küste der Tobrischen See (20 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Rote Maid - Herrschaftssitz der Barone der Mark (30 Einwohner)
Creag Rían - Inselburg in der Tobrischen See (20 Einwohner)
Leuentrutz - Sitz der Ardariten (20 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Tempel der Roten Maid - (5 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Branwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1012 BF)
Oberhaupt des Hauses Rían (seit Frühling 1041 BF)Junkerin zu Krähenwacht (seit Frühling 1041 BF)
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Iorwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Rah 1014 BF)
vollkommen durchschnittliche Adelige
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Sulwen ni Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Tsa 1016 BF)
aufbrausende und jähzornige, aber zielgenaue Schützin
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Tangwyn ui Rian (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Rah 1024 BF)
kecker, um keine Ausrede verlegener Halbstarker

Klerus

Sapeia Lewea von Arivor (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
Komturin von Leuentrutz (seit unbekannt)
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Cerridwen von den Vallusanischen Weiden (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Bor 1015 BF)
Boron-Geweihte im Boron-Tempel in der Mark Vallusa
Hüterin des Raben im Tempel des Andenkens der Gefallenen auf den Vallusanischen Weiden (seit unbekannt)
Vallusanischen Weiden Cerridwen.jpg
Familie:
Wappen Haus Rian.svg
Mitglied:
Symbol Efferd-Kirche.svg
Morwen von Vallusa (Symbol Tsa-Kirche.svg27. Eff 1019 BF)
reisende Efferd-Geweihte

Chronik

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Mark Vallusa.svg TOB-V-01 Mark Vallusa 600 Baronskrone.svg
Wappen blanko.svg TOB-V-01-E1 Freiherrlich Rotmaiden 300 Baronskrone.svg
Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Tempel.svg   
Wappen Komutrei Leuentrutz.svg TOB-V-01-E2 Komturei Leuentrutz 150 Komturin Sapeia Lewea von Arivor von Leuentrutz (seit unbekannt) Kirchenkrone.svg
Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   
Wappen Junkertum Krähenwacht.svg TOB-V-01-E3 Junkertum Krähenwacht 150 Junkerin Branwen ni Rian zu Krähenwacht (seit Frühling 1041 BF) Bespielt.svg Junkerskrone.svg
Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   

Raulskrone.svg Kaiserliches Lehen Herzogenkrone.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone.svg Gräfliches Lehen Baronskrone.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

Quellen

Links