Hector Jorge Ramirez de Valoise

Aus TobrienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Dom Hector Jorgé Ramirez de Valoise
Andere Namen:
Hector, der schwarze Fuchs
Titulatur:
Euer Ehrwürden
Stand und Lehen:
Stand:
Phex-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
44 Jahre
Tsatag:
15. Phe 1000 BF
Geburtshoroskop:
Nandus, Levthan, Kor, Fuchs
Weihetag:
21. Bor 1020 BF (in Havena)
Erscheinung:
Erscheinungsbild:
Trug stets einen großen Hut - bis zum Besuch des Goldenen Hauses in Mendena
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Weltgewandter Phexgeweihter und Phexprolegat des Zwölfgöttlichen Konzils
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Geschichte

Kindheit und Jugend

Hector wuchs behütet als Sohn des Pferdezüchters Diego de Valoise auf. Mit seinem drei Götterläufe jüngeren Bruder Christobal verlebte er glückliche Jahre und lernte von den besten Lehrern das Fechten und das Reiten.

Nach einem Streit lief er von zu Hause weg. Der 12jährige schlug sich von Almada nach bis nach Havena durch. Dort wurde er, verdreckt und mehr tot als lebendig, von einem Diener des Phex aufgefunden und aufgenommen. Dieser bildete ihn zum Geweihten aus und lehrte ihn alles, was es zu lernen gibt.

Nach seiner Weihe machte er sich auf den Weg nach Hause um sich mit seiner Familie zu versöhnen. Doch er kam zu spät. Boron hatte zwei Tage vor seiner Ankunft seine Mutter zu sich geholt. Er zweifelte an sich und den Göttern, sprach sich aber mit seinem Vater und seinem Bruder aus.

Tobrienkrieg

Zuerst reiste Hector als Pferdehändler durch Tobrien und beförderte im Auftrag der Kirche des Fuchses Nachrichten und Material. Beim Aufflammen der Kämpfe schlug er sich auf die Seite der Borbaradianer. Hier kämpfte er im Auftrag des Zwölfgöttlichen Konzils wider die Finsternis zu Perainefurthen als Saboteur und Koordinator verschiedener Widerstandsgruppen mit Hilfe der grauen Wölfe unter dem Decknamen „Der schwarze Fuchs“ aus den eigenen Reihen heraus gegen die Horden des Dämonenmeisters und erfüllte er viele Aufträge und Kämpfe hinter den feindlichen Linien.

Phexbund

Er ging mit Sayalana Sternentreu, der Phex-Legatin im Zwölfgöttlichen Konzil, den Phexbund ein ohne zu wissen, daß Sie es während des Krieges gewesen war, die Ihm die Anweisungen hinter den feindlichen Linien gegeben hatte. Phexischer Humor.

Zwölfgöttliches Konzil

Später wurde er von Phex ausgewählt, neben seiner Gefährtin den vakantn Platz des Pro – Legaten einzunehmen. So kommt es, daß das Paar als Nachtschatten des Herren Phex seine Interessen im zwölfgöttlichen Konzil vertreten.

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll sich bei den beiden Nachtschatten inzwischen Nachwuchs angekündigt haben.

Zitate

Über Hector

Von Hector

„Vertraut mir, ich bin ein Fuchs!“

„Soll ich Phex fragen ob er kurz mit Nandus spricht? Nur damit Ihr mir geistig folgen könnt“

„Grauer Mann, wir müssen reden!“ (Meist wenn etwas daneben geht)

„Si, Amanté“ (meist zu seiner Gefährtin)



Ahnen und Kinder

Diego Allessandro Juan de Valoise Clabelle Juanita de Valoise
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Dom Hector Jorgé Ramirez de Valoise
Symbol Tsa-Kirche.svg15. Phe 1000 BF

Chronik

Wappen blanko.svg 15. Phe 1000 BF:
Geburt von Hector Jorge Ramirez de Valoise .

Wappen blanko.svg 22. Tra 1041 BF:
Hector Jorge Ramirez de Valoise schließt den Traviabund mit Sayalana Sternentreu de Valoise.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige